Main menu

01.05.2017 – Bernd Quitzow – Time Trial Zeitfahrcup Duisburg

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

17,2 Kilometer
Flach
2. Platz
2. Platz
00:23;08 Minuten
44,58 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

Zeitfahrcup in Duisburg

Am 1. Mai ging es morgens um 8:00 in Richtung Duisburg zum Zeitfahrcup.
Das heutige Einzelzeitfahren gehört zu einer Rennserie von insgesamt 11 Veranstaltungen die von Horst Niewrzol und seinem Team, in der Nähe von Raesfeld ausgetragen werden…
Es gibt zwei verschiedene Strecken auf denen die Rennen ausgetragen werden.
Die sogenannte ,, Homer Runde ,, mit einer Länge von 17,2 Kilometer und die ,, Große Vehne ,, mit 15,1 Kilometer.
Je nach Strecke und Rundenzahl sind dann in diesem Jahr zwischen 15,1 Kilometer und 45,3 Kilometer zu absolvieren.

Die zweite Austragung beim Zeitfahcup in Duisburg wird auf der 17,2 Kilometer Strecke ausgetragen und dabei 1 Mal absolviert.
Hatte man am Vortag noch bei Sonnenschein und angenehmen Frühlings- Temperaturen trainieren können, wurde man heute schon wieder in die Realität zurück geholt.
Bei nur 8 Grad und Regen, war es eine rutschige Angelegenheit und man musste in den Kurven das Tempo so dosieren, das man sein Rad immer kontrollieren konnte, auch wenn es dann die eine oder andere Sekunde an Zeit gekostet hat…

Um 10:00 ging der erste Fahrer auf den 17,2 Kilometer langen Rundkurs.
Danach wurde wie gewohnt im Minutentakt gestartet.
Das Rennen war trotz des grausigen Wetters wieder zahlreich besetzt gewesen.
Auch wenn es nicht mein Wetter ist, hatte ich mich schon richtig auf das Rennen gefreut.
Bereits komplett vom Regen durchnässt ging ich an den Start.
Die ersten Kilometer fuhr ich nicht zu hart, um dann später entsprechend zulegen zu können.
Es fühlte sich gut an und ich konnte für mich persönlich recht hohe Watt Werte erzielen.
Dann ging es in die erste Kurve und mein Hinterrad versetzte leicht…
Schrecksekunde…, aber gut gegangen…!!!
Bei den nächsten Kurven drosselte ich meine Motivation entsprechend und musste dafür dann nach den Kurven härter antreten.
Nicht perfekt, aber SAVE…
Mit einer Zielzeit von 23 Minuten und 9 Sekunden, war ich zwar nicht begeistert gewesen, aber mein Computer zeigte mir einen neuen Rekord bei den durchschnittlichen Wattzahlen an…
Konnte also nicht so schlecht sein.
Mit einer Durchschnitts- Geschwindigkeit von 44,58 km/h, fuhr ich die zweitschnellste Zeit an diesem Tag.
Am besten kam Andreas Niedrig mit den heutigen Wetterverhältnissen zurecht.
Der Profi- Triathlet ( 2015 Ironman Copenhagen 3. Platz ) war heute nicht zu schlagen und benötigte für die 17,2 Kilometer, 22 Minuten und 39 Sekunden…
Michael Graben war 5 Sekunden langsamer als ich gewesen und belegte damit den 3. Platz in der Gesamtwertung…
Auch wenn es Wetter bedingt kein perfektes Rennen für mich gewesen ist, bin ich doch sehr guter Dinge, das ich auf dem richtigen Weg bin und meine Leistung langsam hochschrauben kann….
Ich hoffe beim nächsten Mal wieder auf trockener Straße….

 

1. Platz Gesamtwertung – Andreas Niedrig – 22 Minuten und 39 Sekunden…
2. Platz Gesamtwertung – Bernd Quitzow – 23 Minuten und 9 Sekunden…
3. Platz Gesamtwertung – Michael Graben – 23 Minuten und 14 Sekunden…

 

Gratulation an Andreas Niedrig für die starke Leistung und den verdienten Tagessieg…

 

image	2
  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822