Main menu

04.10.2015 – Bernd Quitzow – Rund um die Burg in Kempen

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

37,8 Kilometer
Flach
16. Platz
---
00:48:13 Minuten
44,8 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

Rund um die Burg in Kempen

Deutschlands schnellstes Rundstrecken- Rennen…!!!
So lautet zumindest der Slogan des Veranstalters…
Ob es wirklich das schnellste Rennen in Deutschland ist kann ich nicht sagen, aber er zählt auf jeden Fall zu den Hochgeschwindigkeits- Strecken.
Ein Rundkurs von ca. 2 Kilometer Länge der 18 Mal gefahren werden musste und mit fast 70 gemeldeten Fahrern ein sehr gut besuchtes Rundstrecken- Rennen.
Das Team Deutsche Kinderkrebsstiftung war wie gewohnt sehr stark vertreten gewesen und auch die Fahrer vom RV Blitz Spich wollten heute wieder kräftig mitmischen.
Für mich war es heute der erste Start bei dieser Veranstaltung gewesen und ich hatte richtig Lust einfach Vollgas zu geben.
Taktisch natürlich sehr bedenklich, da man bei einem so einfachen Rennkurs nur sehr schwer dem Feld entfliehen kann.
Aber ich hatte einfach keine Lust gehabt mich im Feld zu verstecken und dann erst in der letzten Runde ins Renngeschehen einzugreifen.
Die ersten Runden gingen richtig gut und meine Beine signalisierten mir… Gib Gas…!!!
Das tat ich dann auch…
Mehrmals versuchte ich mich vom Feld zu trennen, oder sprang zu anderen Fahrern die das Gleiche versuchten.
Aber ohne Erfolg, die Jungs vom Team Deutsche Kinderkrebsstiftung und auch die Fahrer vom Blitz Spich konnten das Rennen gut kontrollieren.
5 Runden vor Schluß wagte ich noch einmal einen Angriff und mit 59 km/h auf dem Tacho konnte ich eine entsprechende Lücke reißen.
Nach einer weiteren Runde konnte noch ein Fahrer zu mir auffahren und wir versuchten den Abstand zum Feld zu halten, was noch mal richtig Kraft kostete.
Dann kündigte der Veranstalter für die nächsten beiden Runden eine Prämien- Sprintwertung an…
Das Tempo im Feld wurde schneller…
Den ersten Prämiensprint hollte ich mir noch locker im Alleingang.
Vor dem zweiten Prämiensprint in der vorletzten Runde, wurde wir dann aber eingeholt.
Ich überlegte kurz ob ich mich jetzt für das anstehende Finale noch mal schonen sollte, oder ob ich um die kommende Prämie mit sprinten sollte.
Natürlich trat ich noch mal richtig an und konnte auch die zweite Prämie gewinnen.
Aber dann war ich auch fertig…!!!
Die Schlußrunde wurde eingeleutet und ich hing am Ende des Feldes und schnappte nach Luft.
Nur noch ca. 1000 Meter bis zum Ziel…
Es wurde hektisch und es gab auch einige Situationen die wirklich kritisch gewesen sind und beinahe zu einem Massensturz geführt hätten.
Ich versuchte mit letzten Kräften noch einmal nach vorne zu kommen und war bis 300 Meter vor dem Ziel auch noch einmal bis an die 5 oder 6 Position gefahren, bevor überhaupt nichts mehr ging und ich nur noch als 16. über die Ziellinie rollen konnte…
Die Runden zuvor hatten bei mir alles abverlangt und ich war echt ausgepowert.
Auch wenn die abschließende Platzierung natürlich nicht berauschend gewesen ist, so hat mir das Rennen doch einen riesen Spaß gemacht.
Der Sieg ging ganz knapp an den taktisch perfekt gefahrenen Bastian Dick vom Team Deutsche Kinderkrebsstiftung, gefolgt von Erik Fischer vom RV Blitz Spich.
Einen tolllen dritten Platz holte sich Reinhold Kleebaum vom Team Ciclisti Kempen…
Mit einem fast 45er Schnitt ( auf der Veranstalterseite sogar 47 km/h im Schnitt ) war es wirklich ein schnelles Rennen gewesen.
Alles in allem eine sehr schöne Veranstaltung die ich sehr gerne wieder besuchen werde… ( vielleicht dann mit einer anderen Taktik…)

Gratulation an die drei Podiumsplätze….

Vielen Dank für die tollen Fotos von ,, Feenstaub Entertainment ,, mit Unterstützung von Radsport Claassen…

 

image	2				image	3				image	4				image	5				image	6
  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822