Main menu

06.06.2015 – Bernd Quitzow – Zeitfahrcup Duisburg – Raesfeld

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

34,4 Kilometer
Flach
6. Platz
3. Platz
00:46:26 Minuten
44,45 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

Zeitfahrcup in Duisburg – Raesfeld

An diesem Wochenende stand in Sachen Radsport wieder einiges auf dem Programm…
Am Samstag…, ein langes Einzelzeitfahren über 34,4 Kilometer in Raesfeld / Duisburg.
Am Sonntag…, ein schweres Straßenrennen in der Schleiz über 88 Kilometer.

Das Einzelzeitfahren am Samstag gehört zu einer Rennserie von insgesamt 10 Veranstaltungen, von denen die 9 schnellsten Rennen in die Wertung gelangen und den Gesamtsieger ermitteln.
Es gibt zwei verschiedene Strecken die gefahren werden, die sogenannte ,, Homer Runde ,, mit 17,2 Kilometer und die ,, Große Vehne ,, mit 15,1 Kilometer.
Die Rennen sind zwischen 15,1 Kilometer und 51,6 Kilometer lang, je nachdem wie viel Runden gefahren werden.
Für mich war es der erste Start bei dieser Rennserie und ich musste mir die Strecke beim Aufwärmen erst einmal genau einprägen.
Der Start befindet sich in Havelich bei Raesfeld und ist nur rund 15 Kilometer von der Holländischen Grenze entfernt. weshalb auch der Anteil an Fahrern aus den Niederlanden recht groß ist.
Allen voran der schnelle Holländer Remac Grosman, der 2014 den 3. Platz bei der UCI Weltmeisterschaft im Einzelzeitfahren, in seiner Altersklasse belegte.
Aber natürlich waren auch prominente Zeitfahrspezialisten aus Deutschland am Start gewesen…
Michael Pfeil, aktueller UCI Weltmeister in seiner Altersklasse, so wie auch Michael Graben, der Seriensieger von diversen Zeitfahren ist.
Ein extrem starker Wind machte es einem heute richtig schwer und die 34,4 Kilometer auf der ,, Homer Runde ,, fühlten sich eher an wie 50 Kilometer.
Die erste Runde absolvierte ich in einer Zeit von 22 Minuten und 59 Sekunden und war damit auf den ersten 17,2 Kilometer genau 5 Sekunden schneller als Michael Graben vom Team Schäfer Shop.
In der zweiten Runde konnte ich das Tempo nicht mehr ganz halten und verlor einige Sekunden auf Michael Graben.
Mit einem Stundenmittel von 44,45 km/h im Schnitt konnte ich den 6. Platz in der Gesamtwertung einfahren und den 3. Platz in meiner Altersklasse.
Michael Graben war zum Schluß doch noch 8 Sekunden schneller unterwegs gewesen als ich und holte sich damit den 5. Platz in der Gesamtwertung und den 2. Platz in der Altersklasse…
Remac Grosman holte sich heute den Gesamtsieg und absolvierte die 34,4 Kilometer in unglaublichen 43 Minuten und 9 Sekunden.
Michael Pfeil war mit seinen 45 Minuten und 29 Sekunden ebenfalls super schnell unterwegs gewesen und sicherte sich in der Gesamtwertung den 2. Platz und in seiner Altersklasse mit großem Abstand den 1. Platz.
Platz 3. ging an Roel Defauwes aus Holland, der für die Strecke 46 Minuten und 1 Sekunde benötigte.
Insgesamt waren heute 52 Fahrer am Start gewesen.

Horst Niewrzol, der Veranstalter dieser Zeitfahr- Serie, machte einen tollen Job und stellte alle Ergebnisse auch super schnell auf seine toll gestaltete Internetseite.
Aber auch ein ,, Dankeschön ,, an sein gesamtes Team, was tatkräftig zur Seite stand.

 

 

  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822