Main menu

07.06.2015 – Bernd Quitzow – Schleizer Dreieck – German Cycling Cup

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

88 Kilometer
1200 Höhenmeter
32. Platz
8. Platz
02:27:57 Stunden
35,69 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

Straßenrennen in der Schleiz

Nach dem gestriegen Einzelzeitfahren in Raesfeld, ging es auf direktem Weg nach Schleiz.
Dort waren es am Abend noch 29 Grad und Sonnenschein.
Heute Morgen gegen 5:00 weckte mich Gewitter Donner und es fing tüchtig an zu regnen.
Bis zum Start um 9:15 hörte es zwar auf mit dem Regen, aber die Straßen waren natürlich nocht nicht abgetrocknet.
Die Temperaturen waren auf satte 10 Grad geschmolzen..!!!
Aber der folgende Rennkurs sollte einem tüchtig einheizen.
88 Kilometer, verteilt auf zwei Runden mit jeweils rund 600 Höhenmeter.
Hätte ich im Vorfeld gewusst, wie schlecht teilweise der Straßenbelag gewesen ist, wäre ich mit meinem Crosser gestartet…!!!
Das Tempo war wie gewohnt direkt sehr hoch und auf den teilweise sehr schmalen Straßen und Feldwegen wurde das Fahrerfeld komplett auseinander gezogen.
Die nassen und schlechten Straßenverhältnisse liesen dann nach ein paar Kilometern auch einige Lücken aufgehen.
Ich war nicht in guter Position und als die Straße wieder breiter wurde, musste ich versuchen wieder Anschluss an die vorderen Fahrer zu bekommen.
Es ging bergauf und ich musste doch einige Fahrer überholen um wieder richtig nach vorne zu kommen.
Zwischenzeitlich hatten sich rund 30 Fahrer absetzen können.
Ich versuchte lange Zeit die Lücke alleine wieder zu schließen, aber vorne wurde Vollgas gegeben und ich konnte nicht mehr aufschließen.
Später kamen noch zwei weitere Fahrer zu mir aber nach rund 5 Kilometer mussten wir einsehen, das wir nicht mehr nach vorne kommen würden.
Mist, so sollte das nicht laufen…
Zu dritt warteten wir auf die nächste Verfolgergruppe.
Nach ein paar weiteren Kilometern waren wir dann rund 25 Fahrer die sich auf die letzte Runde machten.
Zum Schluss konnte ich zwar noch den Sprint aus der Gruppe gewinnen, aber in der Gesamtwertung reichte es dann nur noch für den 32. Platz.
In der Altersklasse bedeutete das den 8. Platz…
Die Podiumsplätze gingen an diesem Tag an das super starke Team aus Bayern ,,Der Freistaat Soli ,,
Der 1. Platz ging an Maik Hamann, der 2. Platz an Sven Harder, gefolgt von Georg Wechelberger der den 3. Platz belegte.

Eine wirklich eindrucksvolle Vorstellung von dem Team aus Bayern…
Gratulation und Respekt für diese Leistung….

 

image	2				image	3				image	4				image	5				image	6				image	7
  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822