Main menu

14.05.2017 – Bernd Quitzow – Time Trial Zeitfahrcup Duisburg

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

34,4 Kilometer
120
2. Platz
1. Platz
00:45:15 Minuten
45,61 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

Zeitfahrcup in Duisburg

Am 14. Mai ging es wieder um 8:00 in Richtung Duisburg zum Zeitfahrcup.
Das heutige Einzelzeitfahren gehört zu einer Rennserie von insgesamt 11 Veranstaltungen die von Horst Niewrzol und seinem Team, in der Nähe von Raesfeld ausgetragen werden…
Es gibt zwei verschiedene Strecken auf denen die Rennen ausgetragen werden.
Die sogenannte ,, Homer Runde ,, mit einer Länge von 17,2 Kilometer und die ,, Große Vehne ,, mit 15,1 Kilometer.
Je nach Strecke und Rundenzahl sind dann in diesem Jahr zwischen 15,1 Kilometer und 45,3 Kilometer zu absolvieren.

Das erste lange Einzelzeitfahren in 2017 über 34,4 Kilometer….
Die dritte Austragung beim Zeitfahrcup in Duisburg wurde auf der 17,2 Kilometer Strecke ausgetragen und musste dabei 2 Mal absolviert werden…
Um 10:00 ging der erste Fahrer auf den 17,2 Kilometer langen Rundkurs und danach wurde wie gewohnt im Minutentakt gestartet.
Die Temperaturen waren mit rund 17 bis 18 Grad perfekt gewesen, aber ein starker Wind aus Südwest machte das Rennen sehr schwer.
Meine letzten Rennen liefen recht gut für mich und ich war hoch motiviert gewesen, so weiter zu machen…
Das längste Zeitfahren hatte dieses Jahr eine Distanz von 22 Kilometer gehabt.
Jetzt standen 34,4 Kilometer auf dem Plan…
Das Teilnehmerfeld war wieder mit schnellen Leuten besetzt gewesen…, da wären zb…:
Andreas Niedrig – IRONMAN – Profi Triathlet….
Marko Jeletich – Holländischer Zeitfahr- Spezialist….
Andreas Lentfort – 3. Platz 2016 in St. Johann Österreich Masters WM Einzelzeitfahren…
Michael Graben – Zeitfahr- Spezialist und mehrfacher Zeitfahrcup Gewinner…
Und natürlich Remco Grasman – Zur Zeit einer der schnellsten Amateur Zeitfahrer überhaupt… ( zum Glück nicht in meiner Altersklasse…!!! )

Nach einer 35 minutigen Aufwärmphase ging es los….
Im Gegensatz zu meinem Rennen am letzten Mittwoch, wollte ich mich diesmal in den Gegenwind Passagen nicht zurückhalten…!!!
Es war eine harte Kopfsache gewesen, aber es hatte sich gelohnt…
Mit einer Zeit von 22 Minuten und 37 Sekunden auf der ersten Runde, war das gleich mal eine neue persönliche Bestzeit gewesen.
YES….!!!
Jetzt durfte ich auf der zweiten Runde nur nicht einbrechen…
Besonders bei den Kilometern im Gegenwind musste ich alles geben um noch einmal eine gute Runde hinzulegen…
Und ich habe noch eine gute Runde hingelegt….!!!
Mit 22 Minuten und 38 Sekunden, war es wieder eine richtig schnelle Zeit für mich gewesen.
Für die 34,4 Kilometer benötigte ich insgesamt 45 Minuten und 15 Sekunden, was für mich eine neue persönliche Bestzeit gewesen ist…
Jetzt wollte ich natürlich wissen wie es bei den anderen gelaufen ist, oder stand der Wind einfach nur günstig und alle anderen sind auch wesentlich schneller gefahren…!!!???

Die Spannung war groß….
Beim Blick auf die Ergebnisse erhielt ich dann die Bestätigung….
Ich war heute wirklich schnell unterwegs gewesen und konnte auf dieser Strecke meinen ersten Sieg in meiner Altersklasse feiern…!!!
Selbst Profi- Triathlet Andreas Niedrig ( 2015 Ironman Copenhagen 3. Platz ) musste sich heute mit dem 2. Platz begnügen.
Ich habe mich riesig über den Sieg gefreut, vor allem bei der Konkurenz die am Start gewesen ist…

 

Hier die ersten Plätze der verschiedenen Klassen

Masters II

1. Platz – Bernd Quitzow – 45 Minuten und 15 Sekunden – 45,61 km/h
2. Platz – Andreas Niedrig – 45 Minuten und 38 Sekunden – 45,23 km/h
3. Platz – Marko Jeletich – 45 Minuten und 42 Sekunden – 45,00 km/h
4. Platz – Michael Graben – 46 Minuten und 27 Sekunden – 44,43 km/h
5. Platz – Andreas Lentfort – 47 Minuten und 11 Sekunden – 43,74 km/h

 

ELITE

1. Platz – Jan Sanders – 47 Minuten und 18 Sekunden – 43,64 km/h
2. Platz – Daniel Heddeendorp – 47 Minuten und 44 Sekunden – 43,24 km/h
3. Platz – Tymen Moltmakes – 48 Minuten und 01 Sekunden – 42,99 km/h

 

Masters III

1. Platz – Walter Mörle – 49 Minuten und 10 Sekunden – 41,98 km/h
2. Platz – Michael Fiedler – 52 Minuten und 04 Sekunden – 39,64 km/h
3. Platz – Winfried Blokesch – 52 Minuten und 07 Sekunden – 39,60 km/h

 

Masters I

1. Platz – Remco Grasman – 41 Minuten und 55 Sekunden – 49,24 km/h
2. Platz – Andreas Görtz – 48 Minuten und 27 Sekunden – 42,60 km/h
3. Platz – Heiko Tewes – 48 Minuten und 46 Sekunden – 42,32 km/h

 

DAMEN

1. Platz – Larissa Drysdale – 48 Minuten und 20 Sekunden – 42,70 km/h
2. Platz – Marijon Gerssen – 49 Minuten und 16 Sekunden – 41,89 km/h
3. Platz – Lisa Brömmel – 51 Minuten und 19 Sekunden – 40,22 km/h

 

An dieser Stelle möchte ich aber auch noch einmal Remco Grasman gratulieren.
Er siegte in der jüngeren Altersklasse und fuhr dabei neuen Streckenrekord…!!! ( Das war noch der Rekord von Jens Volkmann )
Remco hat in diesem Jahr fast bei jedem Rennen im Zeitfahren einen neuen Streckenrekord gefahren und bereitet sich gerade auf das Duell gegen Tom Dumoulin und Wilco Kelderman, bei den Niederländischen Zeitfahrmeisterschaften der Profis vor….
Danach sind die UCI Weltmeisterschaften im Einzelzeitfahren in Frankreich geplant….
Viel Glück auf diesem Weg….

 

image	2				image	3
  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822