Main menu

14.06.2014 – Bernd Quitzow – Asse Sport Event

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

47,5 Kilometer
740 Höhenmeter
8. Platz
1. Platz
01:16:58 Stunden
37 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

14.06.2014 beim ,, Asse Sport Event “ Radrennen in Remlingen, Niedersachsen.
Eine Strecke die richtig weh tut…!!!
5 Runden zu je 9,5 Kilometer, bei der jedes Mal 148 Höhenmeter gemeistert werden mussten.
Vom Start weg ging es für rund 2 Kilometer immer steiler werdend, Bergauf und ein heftiger Wind von vorne/links, brachte uns sogar auf eine Windkante.
Obwohl es Meter für Meter steiler wurde, lag das Tempo im steilsten Abschnitt trotzdem noch bei rund 26 bis 28 km/h. ( bei ca. 4 bis 5 % Steigung )
Dann kam eine gut zu fahrende Abfahrt wo man sich bei rund 65 Sachen wieder etwas erholen konnte.
Aber der eigentliche Scharfrichter sollte erst noch kommen…
Ab Kilometer 4 ging es dann noch einmal rund 4 Kilometer nach oben.
Nach einer scharfen Rechtskurve im Ort Groß Vahlberg, traf uns direkt ein harter Anstieg mit 10%.
Dieser Teil wurde regelrecht hoch gesprintet und das Feld zerteilte sich sofort in kleinere Gruppen.
Zwar waren die 10% bereits nach rund 300 Metern bezwungen, doch ging es jetzt erst richtig los.
Die nächsten 3,7 Kilometer waren nicht ganz so steil, wurden aber auf absoluten Anschlag gefahren.
Wenn hier der Kopf nicht bereit war zu leiden, war man weg gewesen…
Bereits nach der ersten Runde wusste Jeder, hier wird sich das gesamte Rennen entschieden….!!!
Nach erreichen der Kuppe bei Kilometer 8, konnte man dann wieder etwas Luft holen und versuchte auch wieder einigermaßen geradeaus zu gucken..
Das ist nun wirklich nicht mein Terrain wo ich mich wohl fühle, aber ich habe sehr hart gekämpft, um in der Spitzengruppe zu bleiben.
In der dritten Runde konnten sich die beiden sehr erfahrenen Rennfahrer, Mario Reinel und Mathias Grünig, beide vom Harzer RSC Wernigerode, absetzen.
Keiner konnte oder wollte hier die Lücke zu den beiden noch einmal zufahren und so konnten Mario und Mathias einen Vorsprung herausfahren, den sie bis ins Ziel halten konnten.
Unsere Gruppe war immer noch mit 16 Fahrern sehr gut bestückt und wir versuchten in den letzten beiden Runden noch einmal richtig Druck zu machen.
Pro Runde konnten wir jeweils 20 Sekunden, zu den beiden Führenden,  noch einmal aufholen.
Aber es reichte nicht mehr, diese beiden noch einmal einzuholen.
Mario Reinel holte sich den Tagessieg vor seinem Vereins- Kollegen, Mathias Grünig.
Jetzt ging es für unsere 16 Mann starke Gruppe, um die weiteren Platzierungen.
500 Meter vor dem Ziel attackierte ich aus unsere Gruppe heraus und versuchte noch einen Podiumsplatz zu erziehlen.
Aber bedingt durch den harten Gegenwind, konnte ich meine Beine bereits 200 Meter vor dem Ziel nicht mehr richtig mobilisieren und den Sprint nicht mehr bis zum Schluss durchziehen.
Am Ende war es für mich ein 8. Platz in der Gesamtwertung und der Klassensieg in meiner Altersklasse.
Ein sehr hartes Rennen was man nicht nur mit seinen Beinen gefahren ist, sondern vor allem auch mit dem Kopf und mit dem Willen, weiter zu machen.
Ich habe weiter gemacht und habe mich im Nachhinein über den 8. Platz bei diesen schweren Rennen sehr gefreut.
Laut Veranstalter hatten wir bei diesem Rennen das bis jetzt größte Starterfeld mit fast 100 Startern und das schnellste Rennen noch dazu….!!!

An dieser Stelle möchte ich noch einmal die tolle Organisation vom ASSE SPORT EVENT erwähnen und kann diese Veranstaltung nur empfehlen, wenn man sich mal richtig schön quälen möchte….

  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822