Main menu

15.07.2015 – Bernd Quitzow – CLOCC Zeitfahrserie am Niederrhein

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

22 Kilometer
Flach
1. Platz
1. Platz
00:29:42 Minuten
44,44 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

CLOCC  Zeitfahrserie am Niederrhein

Die CLOCC Zeitfahrserie besteht aus insgesamt 9. Veranstaltungen die zwischen April und August 2015 durchgeführt werden.
Es sind 8. flache Einzelzeitfahren und ein schweres Bergzeitfahren…
Heute stand wieder das flache Einzelzeitfahren über 22 Kilometer auf dem Programm.
Nach meinem verregneten Einzelzeitfahren am letzten Sonntag bei der Tour de Wendland, hatte ich meine Schuhe wieder getrocknet und mein Zeitfahrrad auf vordermann gebracht…
Ich freute mich auf das Zeitfahren, war mir aber nicht Sicher, ob ich mich von den 4 schweren Etappen bei der Tour de Wendland schon wieder richtig erholt hatte.
Beim Warmfahren fing es plötzlich schon an zu regnen und ich war etwas verzweifelt….
Nicht schon wieder…!!!
Meine Zeitfahrmaschine war auf hochglanz gereinigt und meine Schuhe gerade erst wieder richtig trocken…
Es fing stärker an zu regnen und ich unterbrach mein Warmfahren und stellte mich unter um den Regenschauer abzuwarten.
Einige Starter waren bereits auf der Strecke gewesen und hatten einen Großteil der Distanz noch im trockenen absolvieren können, bevor auch sie von dem Regen überrascht wurden.
Der Regen wollte leider nicht aufhören und so musste ich dann zum Start-Ziel Berreich fahren um ein Weiteres Rennen im Regen zu absolvieren…
Der einzige Trost…, es war ein warmer Regen….
Kurz vor dem Start hatte man mir noch mitgeteilt, das Michael Graben, mein größter Konkurrent, wegen einer Muskelzerrung nicht starten würde.
Ich wusste nicht ob mich das jetzt motivieren sollte, oder ob mir jetzt der richtige ,,KICK,, fehlen würde….
Auf jeden Fall konnte Michael Graben seine Schuhe trocken halten…
Schlecht aufgewärmt startete ich mein Rennen und versuchte eine gute Zeit hinzulegen.
Der Regen wurde nicht weniger und der Himmel verdunkelte sich abruppt, was zu sehr schlechten Sichtverhältnissen führte.
Ich fühlte das Wasser in meinen Schuhen und wollte schnellstmöglich wieder im Trockenen sein.
Es war bei diesen Wetterbedingungen nicht mein bestes Zeitfahren, aber ich konnte dennoch die schnellste Zeit an diesem Tag fahren und holte mir damit bei meinem 30. Rennen in diesem Jahr, meinen ersten Sieg…

Jetzt muß ich sehen wie ich meine Schuhe wieder trocken bekomme….

 

  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822