Main menu

16.08.2014 – Bernd Quitzow – Hartbergerland Weltradsportwoche – 3. Etappe

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

76 Kilometer
940 Höhenmeter
2. Platz
2. Platz
01:58:01
38,64 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

42. Weltradsportwoche Hartbergerland

Die dritte Etappe bei der Weltradsportwoche in Hartberg / Österreich ging über 76 Kilometer, verteilt auf zwei Runden und war gespickt mit einigen Anstiegen.
Wir, die Altersklasse 2 ( Jahrgang 1974 bis 1965 ) starteten wieder mit der Altersklasse 1 ( Jahrgang 1995 bis 1975 ) zusammen.
Die Anstiege waren nicht sehr lang gewesen und  mit maximal 10%  auch noch gut fahrbar gewesen.
Wenn da nicht dieser Helmut Pitzl gewesen wäre, der das gesamte Feld beim ersten, etwas längeren Anstieg, schlichtweg auseinandergerissen hatte…
Bedingt durch Rückenwind, wurden die ersten 11 Kilometer vom Start weg mit Tempo 50 km/h gefahren.
Dann zweigte die Straße rechts ab und es folgte ein Anstieg von rund 3 Kilometer.
Angeführt von Helmut Pitzl, der den Anstieg in einem wahnsinns Tempo hinauf fuhr, gefolgt von rund 50 Fahrern, wie an einer Perlenkette gereiht.
Ich hatte mich direkt an das Hinterrad von Pitzl gesetzt und wollte versuchen an Ihm dran zu bleiben.
Es waren vielleicht  nur noch 200 Meter bis zur Kuppel, aber ich musste reißen lassen und konnte, oder wollte dieses Tempo nicht weiter fahren, weil ich Gefahr lief, total zu übersäuern und dann wäre das Rennen beim nächsten Anstieg gelaufen…
Zumal Helmut Pitzel auch nur einzelne Etappen dieser Rundfahrt bestreitet und nicht auf die Gesamtwertung fährt.
Somit konzentrierte ich mich einfach auf den Rest des Feldes…., oder das, was noch übrig war.
Zwei Fahrer von der ,,1,, Altersklasse schafften es noch mit Pitzl zusammen über die Kuppel zu fahren.
Dann waren da nur noch Adi ( Adolf Koppensteiner, mit dem ich auch noch ein Paarzeitfahren bestreiten werde ) und ich und noch zwei Fahrer aus der anderen Altersklasse…
Alles andere war weg….
Helmut Pitzl hatte wirklich das ganze Feld auseinander genommen.
Zu viert versuchten wir natürlich unseren Vorsprung auszubauen, leider waren die beiden jüngeren Fahrer aus der anderen Altersklasse nicht sehr hilfreich gewesen.
So kam es dann, das wir nach einigen Kilometern, von einem Verfolgerfeld von rund 11 Fahrern wieder eingeholt wurden.
Helmut Pitzl war vorne weg und machte sein Ding.
Wäre zwar gerne an Ihm dran geblieben, aber da er nicht auf Gesamtwertung fährt, war es auch nicht wirklich ein Problem.
Die beiden anderen Fahrer, Kenneth Mercken aus Belgien und Wolfgang Marcher aus Österreich, die noch mit Pitzel gefahren sind, waren aus der jüngeren Altersklasse und stellten auch keine Gefahr.
Somit konzentrierte ich mich jetzt aus das Finale, auf den Sprint.
3 Kilometer vor dem Ziel ging es noch einmal in eine rasante Abfahrt, wo man schnell über 85 km/h auf dem Tacho hatte.
Der letzte Kilometer war flach, aber Kurvenreich.
200 Meter vor dem Ziel musste in vollem Tempo noch einmal eine scharfe Rechtskurve genommen werden.
Ich hatte mich perfekt positioniert und hatte vor dieser Kurve nur drei Fahrer aus der jüngeren Altersklasse vor mir gehabt.
Nach der Kurve ging es im Sprint auf die Ziellinie zu.
Ich konnte den Sprint als Zweiter dieser Gruppe beenden ( einer aus der jüngeren Altersklasse war noch vor mir ) und holte somit nach Helmut Pitzl, den 2. Platz.
Durch den 2. Platz bin ich heute auch in das GELBE Führungstrikot gefahren.
Der dritte Platz ging an Hannes Schellnast aus Österreich.
Mein österreichischer Sportsfreund Adi sprintete auf einen tollen 6. Platz, obwohl da noch viel Luft nach oben gewesen wäre…!!!

Glückwunsch an den überragenden Helmut Pitzl, der das Rennen heute im Alleingang gewonnen hatte.

 

Vielen Dank für die tollen Profi Fotos von Markus Schreibmaier…
Alle Fotos können auch bestellt werden unter www.foto-schreibmaier.at

 

image	2				image	3				image	4				image	5				image	6
  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822