Main menu

18.03.2015 – Bernd Quitzow – Einzelzeitfahren Köln – RC Schmitter

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

16,6 Kilometer
60 Höhenmeter
9. Platz
7. Platz
00:22:56 Minuten
44,15 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

Einzelzeitfahren Köln / RC-Schmitter

Am Mittwoch den 18.03.2015 war der Startschuss für meine Renn- Saison in 2015 gefallen…
Heinz Funken vom Radsport Club RC-Schmitter Köln / Gleuel lud wieder ein zur Renn- Serie im Einzelzeitfahren.
Gefahren wird auf der alten Panzerstraße in der Nähe vom Flughafen Köln / Bonn.
Die Serie besteht wie im letzten Jahr aus insgesamt 8 Veranstaltungen.
Gewertet wird in einer Tages- Gesamtwertung, die dann noch einmal in Altersklassen eingeteilt ist. Jeder kann hier teilnehmen, egal ob Profi, Amateur, oder auch Hobby Fahrer. Die Strecke ist mit rund 60 Höhenmeter, eigentlich relativ Flach, hat aber auch einige Wellen und ist zum Teil sehr Windanfällig. Es ist eine Strecke mit Wendepunkt an einem Kreisverkehr. Das bedeutet 8,3 Kilometer hin und 8,3 Kilometer wieder zurück…
Das erste Rennen im Jahr hat natürlich immer seinen besonderen Reiz.
Wie gut ist die Form…?
Kann man sich schon richtig quälen….?
Hat man schon das Gefühl für die Intensität…?
Da ich seit November bereits über 7000 Trainingskilometer abgespult habe, war ich eigentlich ganz guter Dinge.
Aber von den richtig intensiven Trainingseinheiten hatte ich noch nicht viele in meinen Beinen.
Also war ich schon gespannt wie es heute so läuft.
Mit 13 Grad war es für Mitte März bereits recht angenehm gewesen. Einzig der Wind war doch etwas stärker gewesen als erwartet.
Dann ging es los mit dem üblichen Prozedere….:
Anmelden und Einschreiben…
Startnummer abholen…
Ca. 60 Minuten Warmfahren…
Ich hatte meinen Start um 18:04:30…
Es ist immer wieder erstaunlich und natürlich auch beeindruckend, was für Zeitfahr- Giganten hier nach Köln kommen um hier ihre Kräfte zu messen.
Da wäre Alexander Bauer – A-Lizenz Fahrer und Masters Weltmeister….
Alberto Kunz – Zeitfahrspezialist und ehemaliger Zeitfahr- Weltmeister…
Michael Pfeil – Zeitfahrspezialist und aktueller UCI Zeitfahr- Weltmeister seiner Altersklasse…
Und das sind lange noch nicht alle…
Wie bereits erwähnt, unglaublich was hier für ein Material am Start ist.
Dann ging es los…
Nach bereits einigen Metern hatte ich schnell auf 50 km/h beschleunigt. Ich versuchte das Tempo zu halten… Aber nach rund 2 bis 3 Kilometern ging die Tachonadel wieder zurück und meine Beine gaben mir zu verstehen, das die noch nicht so richtig wollen.
Ein paar Kilometer weiter wurde es richtig schwer und ich musste mich schon wirklich sehr quälen und motivieren.
Mit einer Zeit von 22 Minuten und 56 Sekunden reichte es heute nur für einen 9. Platz in der Gesamtwertung.
Die 16,6 Kilometer absolvierte ich dabei mit einem Stundenmittel von 44,14 km/h.
In meiner Altersklasse bedeutete das einen 7. Platz.
Alexander Bauer konnte mit einer Zeit von 21 Minuten und 24 Sekunden eindrucksvoll seine bereits gute Form bescheinigen.
Das war am heutigen Tag auch die schnellste Zeit gewesen.
Er absolvierte die Strecke mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 46,89 km/h.
Platz 2. ging an Karsten Klein in einer Zeit von 21 Minuten und 37 Sekunden und einer Geschwindigkeit von 46,61 km/h im Schnitt.
3. Platz – Alberto Kunz – 21 Minuten und 43 Sekunden – 46,48 km/h im Schnitt.
4. Platz – Anton Rausch – 22 Minuten und 15 Sekunden – 44,97 km/h im Schnitt.
5. Platz – Michael Pfeil – 22 Minuten und 17 Sekunden – 44,93 km/h im Schnitt.
6. Platz – Michael Graben – 22 Minuten und 33 Sekunden – 44,60 km/h im Schnitt.
…..
….
9. Platz – Bernd Quitzow – 22 Minuten und 56 Sekunden – 44,15 km/h im Schnitt.

 

 

  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822