Main menu

18.05.2016 – Bernd Quitzow – Cycletec TT Pokal Einzelzeitfahren

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

24,6 Kilometer
Flach
1. Platz
1. Platz
00:32:56 Minuten
44,74 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

Cycletec TT Pokal Einzelzeitfahren in Krefeld

Heute ging es wieder nach Krefeld zum Einzelzeitfahren auf der Batavastraße…
Die Cycletec Rennserie umfasst dieses Jahr insgesamt 8 Austragungen.
Der sehr windanfällige Rundkurs hat eine Länge von 12,3 Kilometer und gehört mit seinen 4 Kreisverkehren nicht zu den schnellsten Strecken.
Je nach Ausschreibung wird der Rundkurs 1. Mal, 2. Mal, oder 3. Mal gefahren.
Es war heute das bereits zweite Cycletec TT Pokal Rennen in der neuen Saison und der Rundkurs musste heute 2. Mal gefahren werden, also 24,6 Kilometer.
Ich hatte gerade eine Woche Teneriffa hinter mir ( kein Training…, nur echte Regeneration..!!! ) und meine Beine wollten endlich wieder was tun.
Wenn da nur nicht der frühe Abflug gewesen wäre…
Morgens um 03:45 klingelte der Wecker und um 06:30 ging es dann zurück nach Köln.
Nach 4,5 Stunden Flugzeit war ich mir dann aber nicht mehr so sicher, ob meine Beine immer noch Lust auf ein Rennen haben.
Aber wenn es doch ,,nur,, der lange Flug gewesen wäre….!!!
Das Regenradar zeigte über Krefeld dunkle Wolken und pünktlich zum Start sollte es dann tüchtig regnen.
Um 19:00 ging der erste Fahrer auf die Strecke, danach folgten die nächsten wie immer im Minutentakt.
Mein Start war um 19:18 gewesen..
Michael Graben, einer meiner stärksten Konkurrenten und dazu frischgebackener Landesmeister im Einzelzeitfahren, startete bereits um 19:02…
Je nach dem wann und ob der Regen einsetzt, könnte sich das noch empfindlich auf die gefahrenen Zeiten auswirken.
Das Aufwärmen absolvierte ich schon mal im trockenen und meine Beine fühlten sich an, als hätte der lange Flug keine negativen Spuren hinterlassen.
Auch bei meinem Start war es noch trocken gewesen, aber es zog sich immer mehr zu und der Himmel wurde dunkel.
Die ersten 2 Kilometer ging ich zu schnell an und musste dann ein bisschen rausnehmen, damit ich die bevorstehenden 22 Kilometer im entsprechenden Tempo absolviert bekomme….
Es fühlte sich richtig gut an und ich konnte auf der ersten Runde mit einer Zeit von 16 Minuten und 24 Sekunden direkt eine neue persönliche Bestzeit hinlegen…!!!
Wow…, das läuft ja wirklich gut….
Doch dann knalten mir bei Tempo 48 km/h die ersten Regentropfen auf das Visier von meinem Zeitfahr- Helm…
Michael Graben vom Team Schäfer Shop hatte derweil sein Rennen noch im trockenen beenden können.
Der Regen wurde dann stärker und die Sicht verschlechterte sich erheblich.
Auf den Geraden sollte ich gegenüber Graben nicht an Zeit verlieren, aber ich hatte noch 3 Kreisverkehre vor mir und zwei davon waren sehr eng und mussten als Wendepunkt komplett umfahren werden.
Hier merkte ich das ich jetzt erheblich an Zeit verloren hatte…
Jetzt konnte ich nur noch versuchen die Zeit auf den Geraden wieder gut zu machen und laut meinem Tacho ist mir das auch gelungen…!!!
Entscheidene Passagen konnte ich mit über 51 km/h passieren und hatte die Sekunden die ich im nassen Kreisverkehr verloren hatte, damit kompensiert…
Somit ist es mir dann sogar gelungen, auch die zweite Runde, trotz des Regeneinbruchs in einer schnellen Zeit zu absolvieren.
Mit der schnellsten Zeit die an diesem Tag gefahren wurde, konnte ich mir den Gesamtsieg sichern und die Zeitfahr- Spezialisten,  Michael Graben vom Team Schäfer Shop und auch Erik Rüsing aus Holland hinter mir lassen….
Ich benötigte für die 24,6 Kilometer, 32 Minuten und 56 Sekunden und absolvierte das Rennen mit einen Stundenmittel von 44,74 km/h im Schnitt.
Michael Graben fuhr eine Zeit von 33 Minuten und 14 Sekunden und holte sich damit den 2. Platz in der Gesamtwertung und den 2. Platz in seiner Altersklasse…
Erik Ruesink aus Holland startete 6 Minuten hinter mir und hatte somit auch mit dem Regeneinbruch zu kämpfen.
Mit seiner Zeit von 33 Minuten und 52 Sekunden reichte es bei Erik für einen hart erkämpften 3. Platz in der Gesamtwertung.
Für mich war es bereits der zweite Sieg in Folge mit meinem neuen Zeitfahranzug von der Firma ,, BIEHLER ,,
Es sieht so aus, als wenn die hoch angepriesene Spezialfaser ,, alles hält, was sie verspricht.
An dieser Stelle ein großes ,, Dankeschön ,, für die tolle Zusammenarbeit mit der Firma ,, BIEHLER ,,

Hier die ersten 6 Platzierungen….

1. Platz – Bernd Quitzow – 00:32:56 Minuten – 44,74 km/h im Schnitt
2. Platz – Michael Graben – 00:33:14 Minuten – 44,34 km/h im Schnitt
3. Platz – Erik Ruesink – 00:33:52 Minuten – 43,51 km/h im Schnitt
4. Platz – Daniel Millow – 00:34:10 Minuten – 43,13 km/h im Schnitt
5. Platz – Andreas Tappe – 00:34:11 Minuten – 43,11 km/h im Schnitt
6. Platz – Andreas Lentfort – 00:34:20 Minuten – 42,92 km/h im Schnitt

 

image	2
  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822