Main menu

18.07.2015 – Bernd Quitzow – Hessenmeisterschaften Einzelzeitfahren

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

27 Kilometer
180 Höhenmeter
1. Platz
1. Platz
00:36:39 Minuten
44,20 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

Hessenmeisterschaften Einzelzeitfahren in Stadtallendorf

Heute ging es zu den Hessenmeisterschaften im Einzelzeitfahren nach Stadtallendorf.
Mit 28 Grad war es unglaublich heiß gewesen und es tobte ein starker Wind aus westlicher Richtung.
Es war mein erster Start bei diesem Einzelzeitfahren in Stadtallendorf und ich hatte vorher leider nicht die Möglichkeit gehabt, die Strecke einmal abzufahren.
Der Kurs war schon sehr wellig gewesen und hatte eine Länge von ca. 7 Kilometer, den wir 4 x fahren mussten.
Insgesamt waren es rund 27 Kilometer und rund 180 Höhenmeter die absolviert werden mussten.
Diverse Renn- Klassen waren am Start gewesen.
Von den Jüngsten Schüler Klassen bis hin zu den höchsten Elite Klassen war alles vertreten gewesen.
Je nach Renn- Klasse mussten die Athleten 10 Kilometer, 13,5 Kilometer, 20 Kilometer, oder 27 Kilometer absolvieren.
Die ersten gingen bereits um 10:00 morgens auf den Rennkurs.
Dann wurde jeweils im Minutentakt gestartet.
Ich hatte meinen Start um 14:32 und die Sonne zeigte sich zu dieser Zeit von Ihrer unerträglich, heißen Seite.
Direkt vom Start weg, ging es rund 300 Meter bergab und dann in eine Linkskurve die ich bei der ersten Durchfahrt noch nicht mit Vollgas gefahren bin, da ich den Streckenverlauf nicht genau kannte.
Danach ging es auf sehr welligem, aber gut zu fahrenden Terrain weiter.
Es war alles andere als ein einfacher ,,Rollerkurs,,…
Die sogenannten ,,Wellen,, musste man immer mit erheblichen Krafteinsatz überfahren, sonst hätte man hier jede Menge Zeit eingebüßt.
Nach nicht ganz 7 Kilometer war der Wendepunkt und dann ging es wieder in Richtung Start / Ziel.
Die letzten 300 Meter zum Ziel / Wendebereich, waren mit Abstand die steilsten gewesen und man fuhr hier schmerzhaft in den roten Bereich…!!!
Jetzt hatte ich die hälfte des Rennens hinter mir….
Danach ging es die 300 Meter wieder bergab und diesmal konnte ich die Linkskurve auch voll durchziehen.
Auch wenn ich dieses Jahr schon wesentlich längere Einzelzeitfahren mit über 51 Kilometer absolviert hatte, fühlten sich diese 27 Kilometer wegen dem ungleichmäßigen und welligen Terrain sehr kräftezehrend an.
Auf den letzten 500 Meter war ich zum Glück wieder in dem Berreich angekommen, wo ich sowieso nichts mehr mitbekomme.
Man denkt nicht mehr und man fühlt auch nichts mehr.
Einfach nur treten und so schnell wie möglich versuchen das es endlich vorbei ist…
Das hört sich jetzt so an, als wenn mir das keinen Spaß macht…., aber das ist ja das verrückte an der Sache, es macht Spaß…!!!
Oben am Ziel angekommen benötigte ich erst einmal wieder ein paar Minuten um wieder gleichmäßig zu Atmen und dann auch wieder klar zu denken.
Ein unbeschreiblich schönes Gefühl…
Ich tauschte jetzt mein CANYON Zeitfahrrad gegen mein CANYON Crosser und rollte noch locker ein paar Kilometer um ein bisschen Laktat abzubauen.
Im Anschluss habe ich mich mit Äpfeln und Fruchtsäften versorgt und auf die Ergebnisse gewartet.
Dann die Siegerehrung….
Dritter Platz ging an den Tschechen Vladimir Novak vom Team Sport Klub MS Auto…..
Zweiter Platz ging an…..Michael Chambre vom TSV Eifa…
1. Platz….., Bernd Quitzow vom Team car-special.de

Ein schöner Sieg über den ich mich sehr gefreut habe…
Jetzt werde ich aber erst einmal ein paar Gänge runterschalten und etwas längere, aber lockere Trainingseinheiten fahren.
Das waren jetzt 6 Rennen in 8 Tagen, mit zwei Siegen….
Der Akku muss sich ja auch irgendwann mal wieder aufladen.

Eine schöne Veranstaltung die der ,, RSV Marburg ,, ausgerichtet hat.
Werde hier sehr gerne wiederkommen….

image	2
  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822