Main menu

19.08.2015 – Bernd Quitzow – Hartbergerland Weltradsportwoche – 6. Etappe

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

53 Kilometer
580 Höhenmeter
4. Platz
4. Platz
01:40:24 Stunden
32,15 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

43. Weltradsportwoche Hartbergerland

Heute stand bereits die sechste Etappe bei der Weltradsportwoche in Hartberg / Österreich auf dem Programm.
Ein Rennen über 53 Kilometer.
Diesmal ohne richtige Berge, aber es summierten sich trotzdem doch wieder rund 580 Höhenmeter mit stellenweise kurzen Anstiegen mit bis zu 10% Steigung.
Der entgegenkommende Wind spielte heute eine entscheidende Rolle und so konnte sich kein Fahrer vom Feld absetzen.
Es wurden zwar zahlreiche Attacken gefahren, aber keiner konnte im Wind bestehen.
Somit war das Rennen dann auch Stellenweise etwas eingeschlafen, bevor wieder die nächste Attacke gesetzt wurde.
Alles deutete auf einen Massensprint hin, der bei dieser Etappe nicht ganz ohne ist….!!!
Vor der Zielankunft galt es noch einmal eine wellige Steigung von rund 1500 Meter mit etwas über 70 Höhenmeter zu bewältigen.
Diese Steigung wurde voll auf Anschlag gefahren und einige konnten dieses Tempo dann auch nicht mehr halten und folgen hinten raus.
Den höchsten Punkt erreicht, ging es dann mit über 80 Sachen in eine 13%ige Abfahrt.
Am tiefsten Punkt dieser Abfahrt ging es dann in eine scharfe und sehr riskante Rechtskurve.
Wer hier nicht durchzieht, hat keine Möglichkeit mehr auf die vorderen Plätze.
Nach der Kurve waren es nur noch 350 Meter bis zum Ziel.
Noch einmal eine scharfe Linkskurve und dann die letzten 200 Meter in einen 13%igen Anstieg zum Ziel.
Genau mein Ding…!!!
In den beiden Jahren zuvor hatte ich hier jeweils den 2. Platz belegt, heute wollte ich ganz oben auf dem Podium stehen.
Kurz bevor es in die Abfahrt geht wollte ich mich durch einen beherzigten Sprint an die Spitze setzen und dann das Ding von vorne fahren.
In dem Moment wo ich raus wollte, baute mich ein Fahrer zu und ich musste rausnehmen, bzw. konnte gar nicht erst richtig ansetzen.
Ich hatte den Moment verpasst und musste jetzt mit dem ganzen Feld ( noch ca. 18 Fahrer ) in die Abfahrt.
Das Rennen war gelaufen…!!!
Ich konnte zwar im Anstieg noch einige Fahrer übersprinten, aber es langte dann nur noch zu einem 4. Platz….
Den Sieg holte sich, der noch frische Tagesstarter aus Österreich, Johann Fuchs.
Platz zwei ging an Igor Mironov aus Russland und der 3. Platz ging an Reinhold Steiner.
Auch wenn ich auf die Favoriten heute keine Zeit verloren hatte, war ich bei dieser Rundfahrt zum ersten Mal so richtig entäuscht mit meiner Leistung gewesen.
Bei den Bergrennen habe ich zwar auf die Top- Fahrer Zeit verloren, aber ich habe immer alles gegeben.
Aber heute, das war mein Rennen und ich habe es vergeigt….
Nun freue ich mich auf die nächste Etappe….!!!
Ein Berg- Sprit von 4,5 Kilometer, wobei auf den letzten 2,5 Kilometer rund 300 Höhenmeter überwunden werden müssen…
Meine Beine waren direkt schon wieder am Zucken gewesen, als ich dass gerade geschrieben habe…
Na dann….

 

Vielen Dank für die tollen Profi Fotos von Markus Schreibmaier…
Alle Fotos können auch bestellt werden unter foto-schreibmaier.at

 

image	2				image	3				image	4
  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822