Main menu

20.05.2017 – Bernd Quitzow – Time Trial Einzelzeitfahren in Zundert – Holland

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

26,6 Kilometer
Flach
- - - - -
1.Platz
00:37:03 Minuten
42,90 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

Einzelzeitfahren in Zundert – Holland

Ich hatte mich für das 26,6 Kilometer lange Einzelzeitfahren in Zundert angemeldet, welches ich bereits in 2016 erfolgreich in meiner Altersklasse gewinnen konnte.
Zundert ist eine Gemeinde in den Niederlanden in der Provinz Nordbrabant und liegt direkt an der Belgischen Grenze.
Bis nach Antwerpen sind es nur rund 40 Kilometer.
Zundert ist unter anderem auch bekannt als Geburtsort von dem Maler ,, Vincent van Gogh ,,

Am frühen Samstag Morgen fuhr ich dann hoch motiviert zum 215 Kilometer entfernten Zundert.
Ich kannte das Rennen ja bereits aus 2016 und freute mich wieder auf diese tolle Veranstaltung.
Laut Wettervorhersage sollte es zwar sehr Windig sein, aber dafür trocken und sonnig.
Dann wurde es plötzlich etwas hektisch….
Wegen einer Autobahn Vollsperrung, kam ich rund 1 Stunde später zum Rennen als geplant.
Nach dem ich dann meine Startunterlagen abgeholt hatte, blieben mir noch ca. 20 Minuten zum Warmfahren.
Normal sind es zwischen 40 und 50 Minuten….
Aber es wurde noch schlimmer…
Nach 10 Minuten Warmfahren, öffnete sich plötzlich der Himmel und es schüttete aus Eimern.
Das hatte ich überhaupt nicht auf dem Plan gehabt…!!!
Ich setzte mich dann die letzten 10 Minuten vor meinem Start wieder ins Auto und wartete bis ich an der Reihe war…
So war das nicht geplant…!!!

Gewertet wurde das Rennen in 4 verschiedenen Altersklassen bei den Herren und einer Klasse bei den Frauen.
Es handelte sich um einen Rundkurs den wir 3 x umrunden mussten.
Der Kurs hatte einen so engen Wendepunkt, das man fast zum Stillstand gekommen ist.
Pro Runde gab es noch einige, sehr enge Kurven und man musste einige Male hart runter bremsen und dann entsprechend wieder beschleunigen.
Dazu kamen dann noch einige Passagen mit Pflastersteinen und sandige Feldwege.
Im trockenen ist das schon nicht der schnellste Kurs, aber bei den Wetterbedingungen war es wirklich kein Spaß mehr gewesen…!!!
Die ersten zwei Runden waren richtig langsam gewesen, danach wurde die Strecke durch den starken Wind etwas trockener.
Es ging in die letzte Runde und ich habe noch mal versucht ein paar Sekunden gut zu machen, aber ich wusste das war heute nicht mein Rennen.
Den Tag hatte ich mir echt anders vorgestellt…

Kurz nach dem Rennen ging es zur Siegerehrung….
Die 3 schnellsten jeder Altersgruppe wurden aufgerufen und geehrt.
Dann war die Masters Klasse 3 an der Reihe und ich war gespannt ob und was es gegeben hat…
3. Platz ging an Roland Meijer mit einer Zeit von 00:37:16 Minuten
2. Platz ging an John Antens mit einer Zeit von 00:37:10 Minuten
Und der 1. Platz ging an….., Bernd Quitzow aus Deutschland….!!!
Oh man…., damit hatte ich nicht mehr gerechnet…, nicht nach so einem Tag…, nicht nach so einem Rennen.
Um so größer war dann die Freude gewesen….

Danach ging es wieder nach Haus und dann war intensive Radpflege angesagt, denn am nächsten Morgen ging es bereits zum nächsten Rennen nach Kerken…

 

Vielen Dank an den Veranstalter Ad van Broekhoven, der wieder einen tollen Job und eine schöne Siegerehrung abgehalten hat.
Hier komme ich gerne wieder hin…

 

 

image	2				image	3				image	4				image	5				image	6				image	7				image	8
  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822