Main menu

21.07.2017 – Bernd Quitzow – Cycletec TT Pokal Einzelzeitfahren

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

24,6 Kilometer
Flach
5. Platz
3. Platz
00:33:32 Minuten
43,94 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

Cycletec TT Pokal Einzelzeitfahren in Krefeld

Heute ging es nach Krefeld zum Einzelzeitfahren auf der Batavastraße.
Die ,, Cycletec TT Pokal ,, Rennserie im Einzelzeitfahren wird dieses Jahr bereits zum 14. Mal von Thomas Dinter ausgetragen.
Die Rennserie umfasst in diesem Jahr insgesamt nur 5 Austragungen.
Die 4 schnellsten Rennen kommen dabei in die Gesamtwertung.
Mit nur einem Streichergebnis wird es ein harter Kampf um den Gesamtsieg werden…!!!
Der sehr windanfällige Rundkurs hat eine Länge von 12,3 Kilometer.
Je nach Ausschreibung werden hier 1 Runde, oder 2 Runden gefahren.

Es war heute das dritte Rennen der Cycletec TT Pokal Zeitfahrserie und der Rundkurs musste 2 Mal gefahren werden, also 24,6 Kilometer.
Um 19:00 ging der erste Fahrer auf die Strecke, danach folgten die nächsten im Minutentakt.
Wir hatten heute wenig Wind auf der Strecke und es war mit rund 27 Grad sehr warm geween.
Ich hatte gerade 600 Kilometer Autofahrt hinter mir und war gespannt was meine Beine dazu sagten.
Das Aufwärmen fühlte sich ehrlich gesagt recht beschwerlich an, aber ich war trotzdem guter Dinge gewesen und wollte ein gutes Rennen absolvieren.
Auf den ersten Kilometern fühlten sich meine Beine immer noch etwas Müde an, aber dann lief es ganz gut, zumindest bis zum ersten großen Kreisverkehr.
Kurz vor dem Kreisverkehr fuhr ein LKW mit Hänger in den besagten Kreisverkehr und ich kam dadurch fast zum Stillstand.
Es kam mir vor wie eine Ewigkeit, bevor der LKW den Kreisverkehr endlich verlassen hatte.
Meine Zeit für die erste Runde war damit hin gewesen…!!!
Für die ersten 12,3 Kilometer benötigte ich somit 16 Minuten und 47 Sekunden.
Damit war kein Blumentopf zu gewinnen….
Es ging in die zweite Runde und ich versuchte die verlorene Zeit wieder gut zu machen, aber die lange Autofahrt hatte sich mittlerweile bemerkbar gemacht und es war schwer gewesen eine kontinuierliche Leistung abzurufen…
Dann ging es auf die letzten Kilometer.
Ich wusste es wird heute eine ganz knappe Entscheidung geben und deshalb versuchte ich noch einmal verzweifelt Sekunden gut zu machen.
Es ging auf den letzten Kreisverkehr zu und schon wieder hatte ich einen Sattelschlepper vor mir gehabt.
Ich konnte es nicht fassen…, schon wieder Sekunden verloren und ich wusste das Rennen war damit endgültig gelaufen.
Das war heute nicht mein Rennen gewesen..!!!
Ich absolvierte das Rennen in einer Gesamtzeit von 33 Minuten und 32 Sekunden, was nur noch für einen sehr unzufriedenen 3 Platz in meiner Altersklasse und einen 5 Platz in der Gesamtwertung reichte…
Da gab es nur eine Devise ,, Abhaken und vergessen ,,

 

Hier die ersten 5 Plätze in meiner Altersklasse

  1. Platz – Michael Graben – 33 Minuten und 12 Sekunden
  2. Platz – Andreas Lentfort – 33 Minuten und 18 Sekunden
  3. Platz – Bernd Quitzow – 33 Minuten und 32 Sekunden
  4. Platz – Constantin Verwiebe – 34 Minuten und 34 Sekunden
  5. Platz – Thomas Wand – 34 Minuten und 39 Sekunden

 

  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822