Main menu

23.07.2014 – Einzelzeitfahren Köln – RC Schmitter

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

16,6 Kilometer
60 Höhenmeter
5. Platz
5. Platz
00:22:15 Stunden
44,76 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

Einzelzeitfahren Köln / RC-Schmitter

Am Mittwoch Abend um 19:00 startete ich wieder bei der Einzelzeitfahr- Serie in Köln.
Die Serie besteht aus insgesamt 8 Veranstaltungen…
Gewertet wird in einer Tages- Gesamtwertung, die dann noch einmal in Altersklassen eingeteilt ist.
Jeder kann hier teilnehmen, egal ob Profi, Amateur, oder auch Hobby Fahrer.
Die Strecke ist mit rund 60 Höhenmeter, eigentlich relativ Flach, hat aber auch einige Wellen und ist zum Teil sehr Windanfällig.
Es ist eine Strecke mit Wendepunkt an einem Kreisverkehr.
8,3 Kilometer hin und 8,3 Kilometer wieder zurück.
Am heutigen Abend stand das Zeitfahren bis zur letzten Minute auf der Kippe. ( zumindest für mich )
Es hat wie aus Kübeln geschüttet und ich hatte nicht schon wieder Lust auf eine Regenveranstaltung…!!!
Aber laut Wetterdienst sollte es zum Abend wieder aufhören zu regnen.
Bedingt durch die immer noch sehr warmen Temperaturen und auch etwas Wind, war die Zeitfahrstrecke bis auf ein paar kleine Pfützen, rechtzeitig zum Start um 19:00 wieder abgetrocknet…
Dann das übliche Prozedere….:
Einschreiben…
Startnummer abholen…
Ca. 30 Minuten Warmfahren…
Ich hatte Start um 19:06:30
Aber beim Warmfahren merkte ich schon, das die Luftfeuchtigkeit extrem hoch gewesen ist und dieses Zeitfahren sehr schweißtreibend verlaufen sollte.
Diesmal wollte ich es etwas ruhiger angehen lassen, um nach der Wende noch genug Körner für die letzten 8 Kilometer zu haben.
Vom Gefühl her bin ich aber im nachhinein wohl etwas zu ruhig angegangen, oder man kann auch sagen, das es einfach nicht richtig Rund lief.
Die ersten Kilometer haben sich sehr zäh angefühlt und eine neue, persönliche Bestzeit war so nicht in Sicht gewesen.
Nach dem Wendepunkt versuchte ich noch einmal ein hohes Tempo zu fahren und auch zu halten.
Ich merkte wie der Schweiß in Stömen am fließen war und hatte das Gefühl das irgendwie weniger Sauerstoff in der Luft gewesen ist.
Mit einem durchschnittlichen Puls von 179 Schlägen in der Minute, absolvierete ich das Zeitfahren.
Die letzten zwei Kilometer versuchte ich noch einmal das Tempo richtig hoch zu Fahren, was meinen Puls dann noch einmal auf 189 Schläge anstiegen lies.
In einer Zeit von 22 Minuten und 15 Sekunden konnte ich noch den 5. Platz behaupten.
Obwohl ich mich alles andere als Wohl gefühlt hatte, konnte ich das Zeitfahren sogar noch um 6 Sekunden schneller absolvieren, als beim letzten Mal.
Den ersten Platz belegte heute Uwe Anton Rausch in einer schnellen Zeit von 21 Minuten und 27 Sekunden.
Platz 2. ging an Michael Pfeil in einer Zeit von 21 Minuten und 44 Sekunden.
Damit war der amtierende Vize- Masters Weltweister im Einzelzeitfahren, 4 Sekunden langsamer als bei der letzten Austragung am 02.07.2014.
Mein ehemaliger Team- Kollege und erfolgreicher Zeitfahr- Spezialist Michael Graben, belegte heute den dritten Platz.
In einer sehr schnellen Zeit von 21 Minuten und 50 Sekunden, absolvierte Michael die 16,6 Kilometer mit einem Stundenmittel von 45,62 km/h.
Gratulation an die schnellen Jungs…

Mal wieder eine tolle Veranstaltung…!!!
Vielen Dank an die freundlichen Helfer und natürlich auch an Heinz Funken und seiner Frau.
Ohne Euch würde es diese Veranstaltung nicht geben.

Weitere Infos zur Veranstaltung unter:   www.rc-schmitter.de/Zeitfahrtraining.htm

  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822