Main menu

23.08.2017 – Bernd Quitzow – Masters World Championship – Einzelzeitfahren

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

20 Kilometer
90 Höhenmeter
10. Platz
10. Platz
00:26:50,88 Minuten
45 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

Masters World Championship in St. Johann Tirol – Österreich

Heute war es also so weit…
Die Weltmeisterschaften im Einzelzeitfahren in St. Johann / Österreich, die vom WMCF ausgetragen wurden.
Jedes Jahr treffen sich hier die besten Rennfahrer im Kampf gegen die Uhr, um in verschiedenen Altersklassen den Weltmeister zu ermitteln.
Gefahren wird auf einer 20 Kilometer langen Strecke mit Wendepunkt.
Es ist ein welliger und vor allem auch recht windanfälliger Kurs.
500 Meter vor dem Wendepunkt gibt es einen steilen Anstieg der einen ziemlich aus den Rhytmus bringen kann.
Insgesamt sind auf der Strecke rund 90 Höhenmeter zu bewältigen…
Meine Startzeit war genau um 11:00 gewesen und mit 18 Grad war es nicht zu kalt und auch nicht zu warm gewesen.
Nach dem Wendepunkt machte ein leichter Gegenwind das Rennen noch einmal merkbar schwerer.
Auf den ersten 10 Kilometern konnte ich ein gutes Tempo halten, aber dann wurde es von Kilometer zu Kilometer schwieriger und ich bekam wie bereits bei meinen letzten Rennen keinen richtigen Druck mehr auf das Pedal…
Die wirklich gute Performance die ich in diesem Jahr bereits einige Male unter Beweis stellen konnte, bekam ich nicht mehr umgesetzt.
Motivation und Wille war da, aber meine Beine konnten diese nicht wiedergeben…
Im Ziel angekommen, wusste ich das ich meine eigenen Erwartungen nicht erfüllen konnte.
Mit einer Zeit von 26 Minuten und 50 Sekunden reichte es noch zum 10. Platz, aber ich wusste das ich hier weit hinter meinen Möglichkeiten gelegen hatte.
Vor allem weil ich in diesem Jahr bereits einige Male gegen den neuen Weltmeister gefahren bin und wir dabei nur 12, bzw. 8 Sekunden auseinander lagen, aber ich hatte ihn auch schon 14 Sekunden hinter mir gelassen…

Ich kann nur versuchen aus den Fehlern zu lernen und im nächsten Jahr in einer besseren, aber vor allem frischeren Form an den Start zu gehen…

Glückwunsch an den neuen und verdienten Weltmeister Michael Blasczyk aus Deutschland…

 

Hier die ersten 10 Platzierungen…

  1. Platz – Michael Blasczyk – Germany – 00:25:49
  2. Platz – Torsten Enders – Germany – 00:25:52
  3. Platz – Jesper Nielsen – Denmark – 00:26:04
  4. Platz – Falko Schenk – Germany – 00:26:17
  5. Platz – Jürgen Knupe – Germany – 00:26:26
  6. Platz – Gerhard Hawlik – Austria – 00:26:28
  7. Platz – Michael Graben – Germany – 00:26:36
  8. Platz – Stefan Steiner – Germany – 00:26:38
  9. Platz – Markus Eckel – Germany – 00:26:45
  10. Platz – Bernd Quitzow – Germany – 00:26:50

 

image	2				image	3				image	4
  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822