Main menu

24.10.2015 – Bernd Quitzow – Cycletec TT Pokal Einzelzeitfahren

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

36,8 Kilometer
Flach
1. Platz
1. Platz
00:51:08 Minuten
43,23 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

Cycletec TT Pokal Einzelzeitfahren…

Heute war für 2015 die letzte Austragung der Cycletec TT Pokal Rennserie im Einzelzeitfahren.
Der sehr windanfällige Rundkurs von rund 12,3 Kilometer Länge, musste heute drei Mal gefahren werden.
Zahlreiche Kreisverkehre zwingen einen immer wieder dazu die Geschwindigkeit zu reduzieren.
Insgesamt musste man auf den 36,6 Kilometern, 6 x einen Kreisverkehr umfahren und 6 x in einem Kreisverkehr wenden.
Die Wetterprognosen hatten recht milde Temperaturen angesagt und es sollte kaum Wind zu spüren sein.
Mit 13 Grad war es dann doch recht kühl gewesen und von Windstill war es weit entfernt.
Heute ging der erste Fahrer um 14:30 auf die Strecke und die nächsten folgten im Abstand von einer Minute.
Mein Start war um 14:42 gewesen…
Ich hatte mir heute noch mal einiges vorgenommen.
Es war das letzte Rennen der Zeitfahr- Serie, Cycletec TT Pokal…
Es war das letzte Rennen der Gesamtwertung der NUTRIXXION Champion Wertung vom Challenge Magazin…
Und es sollte auch mein 56. und damit auch letztes Rennen für diese Saison sein und dieses Rennen wollte ich gerne als Sieger beenden.
Aber das ist manchmal einfacher gesagt als getan…
Normalerweise ist meine Rennsaison Anfang Oktober beendet und den Rest vom Monat stelle ich das Rad dann auch mal einfach zur Seite.
Aber durch den sehr späten Termin, musste man versuchen, seine Form noch etwas länger zu halten.
Dann habe ich mir eine Woche vor dem Termin noch einen Nerv im Schulter- Bereich eingeklemmt, wodurch ich das Training dann ganz einstellen musste.
Aber das Rennen wollte ich trotzdem noch absolvieren…
Die erste Runde versuchte ich nicht zu hart zu fahren und wollte auf jeden Fall eine Zeit unter 17 Minuten erreichen, was mit einer 16:51 auch funktionierte.
Danach merkte ich aber schnell das ich die Geschwindigkeit nicht halten konnte und der Wind wollte mich auch nich wirklich unterstützen.
Die zweite Runde war dann nur noch eine 17:06 gewesen und in der letzten Runde musste ich mich dann sogar mit einer 17:11 zufrieden geben.
Es war mit einer Zeit von 51 Minuten und 8 Sekunden, zwar eines meiner langsamsten Rennen gewesen, aber vom Gefühl her war es eine richtige Qual gewesen.
Mit knappen Vorsprung konnte ich trotzdem noch den Tagessieg holen und hatte mich sehr darüber gefreut.
Wenig später machte mein Rücken mir dann richtig zu schaffen und ich konnte meinem Kopf überhaupt nicht mehr zur Seite drehen.
Aber jetzt ist erst einmal Pause angesagt und mein verspannter Rücken kann sich jetzt erholen.
Platz 2 ging heute an einen super schnellen Andreas Lentford der für die 36,8 Kilometer, 51 Minuten und 38 Sekunden benötigte.
Platz 3 ging an Michael Scholten mit einer Zeit von 54 Minuten und 12 Sekunden…

Gratulation an Andreas und Michael….

 

  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822