Main menu

25.09.2015 – Bernd Quitzow – RIDERMAN – 1. Etappe – Einzelzeitfahren

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

16 Kilometer
200 Höhenmeter
54. Platz
16. Platz
00:23:33 Minuten
40,76 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

Der Radsport- Klassiker im Schwarzwald…!!!

Vom 25.09.2015 bis 27.09.2015 der Rothaus Riderman in Bad Dürrheim statt.
Ein schweres, anspruchvolles und vor allem top besetztes Etappenrennen im wunderschönen, südlichen Schwarzwald.
Drei Etappen verteilt auf drei Tage…
1. Etappe ist ein 16 Kilometer langes Einzelzeitfahren mit 200 Höhenmeter…
2. Etappe ist ein 109 Kilometer langes Straßenrennen mit 1600 Höhenmeter…
3. Etappe ist ein 95 Kilometer langes Straßenrennen mit 1300 Höhenmeter…
Wer alle drei Etappen absolviert fährt hier um die Gesamtwertung des Rothaus Riderman, der gleichzeitig auch eine wichtige Station der ,, German Cycling Cup ,, Rennserie ausmacht…
Den Auftakt dieser Rennveranstaltung bildet traditionell das Einzelzeitfahren am Freitag, welches auch von Tagesstartern gefahren werden kann, die nicht alle Etappen fahren wollen und sich nur auf das Zeitfahren konzentrieren.
Ein windanfälliger, 16 Kilometer langer Kurs, bei dem man etwas über 200 Höhenmeter absolvieren muss.
Mit rund 700 gemeldeten Startern gehört diese Veranstaltung zu den größten Einzelzeitfahren in ganz Europa.
Entsprechend versammeln sich hier jedes Jahr die absoluten Zeitfahr- Cracks um sich im Kampf gegen die Uhr zu messen.
Auch wenn das Höhenprofil bei diesem Zeitfahren nicht unbedingt auf mich zugeschneidert ist, wollte ich dieses Mal endlich die 23 Minuten Marke unterbieten.
Für eine neue, persönliche Bestzeit hätte ich in bester Verfassung an den Start gehen müssen.
Aber ich fühlte mich nicht ganz Fit, bzw. Gesund und konnte beim Zeitfahren nicht meine gewohnte Leistung abrufen.
Mein maximaler Puls lag bei nur 170 Schlägen (normalerweise über 190 ) was kein gutes Zeichen war.
Mit einer Zeit von 23 Minuten und 33 Sekunden reichte es heute nur für den 54. Platz in der Gesamtwertung und den 16. Platz in meiner Altersklasse.
Nach dem Rennen ging es mir dann überhaupt nicht gut und ich habe mich kurzerhand dazu entschlossen, das Etappenrennen zu beenden.
Die kommenden Rennen wären einfach zu schwer gewesen und ich wollte gesundheitlich kein Risiko eingehen.
Somit muss ich den Angriff auf meine persönliche Bestzeit auf das nächste Jahr verschieben.
Gewonnen hatte das Zeitfahren Manuel Kirfel vom Team Bürstner-Dümo Cycling, gefolgt von Stefan Räth vom Team Merkur Druck.
Der 3. Platz ging an den amtierenden UCI Amateur Vize Zeitfahr- Weltmeister Christian Müller, ebenfalls vom Team Bürstner-Dümo Cycling.

 

image	2				image	3
  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822