Main menu

28.05.2016 – Bernd Quitzow – Zeitfahren – Zundert in Holland

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

26,2 Kilometer
Flach
16. Platz
1. Platz
00:36:04 Minuten
43,59 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

Einzelzeitfahren in Zundert

Ich hatte mich für ein 26,2 Kilometer langes Einzelzeitfahren in Zundert angemeldet.
Zundert ist eine Gemeinde in den Niederlanden in der Provinz Nordbrabant und liegt direkt an der Belgischen Grenze.
Bis nach Antwerpen sind es nur rund 40 Kilometer.
Zundert ist unter anderem auch bekannt als Geburtsort von dem Maler ,, Vincent van Gogh ,,

Ich war leider nicht ganz Fit gewesen, bzw. hatte mich irgendwie erkältet und wollte eigentlich nicht nach Holland fahren.
Am frühen Samstag Morgen hatte ich noch hin und her überlegt und bin dann doch noch ins Auto gestiegen und zum 200 Kilometer entfernten Zundert gefahren.
Ich hatte einiges über das Rennen gehört und auch gelesen und freute mich ein Teil dieser Veranstaltung zu sein….
84 Rennfahrer hatten sich zu diesem Zeitfahren angemeldet und der Erste ging um 13:00 an den Start.
Gewertet wurde in 4 verschiedenen Altersklassen bei den Herren und einer Frauenklasse.
Es handelte sich um einen Rundkurs den wir 3 x umrunden mussten.
Der Kurs hatte einen so engen Wendepunkt, das man fast zum Stillstand gekommen ist.
Pro Runde gab es noch einige, sehr enge Kurven und man musste einige Male hart runter bremsen und dann entsprechend wieder beschleunigen.
Die Wetterbedingungen waren heute wirklich nicht Jedermanns Sache gewesen…!!!
Es war sehr heiß gewesen, aber der Himmel war stark bewölkt und es herrschte eine extreme Luftfeuchtigkeit.
Schon beim Aufwärmen merkte ich, das es nicht mein Rennen werden sollte.
Um 13:28 ging ich an den Start und versuchte natürlich trotzdem alles was möglich war.
Die ersten Kilometer hatten sich noch OK angefühlt, aber dann wurde es für mich nur noch zu einer einzigen quälerei…
Ich fand einfach keinen richtigen Druckpunkt auf dem Pedal und der sehr raue Asphalt machte es für mich nicht einfacher.
Dann verabschiedete sich noch mein Comuter und ich hatte nocht nicht mal irgendwelche Richtwerte.
Es ging in die letzte Runde und ich habe noch mal alles versucht, aber es lief einfach nicht Rund…
Total erschöpft überquerte ich die Ziellinie und fuhr direkt zu meinem Auto.
Das hatte ich mir etwas anders vorgestellt…
Dann ging es zu den Siegerehrungen.
Die ersten 3 jeder Altersgruppe wurden zur Siegerehrung aufgerufen.
Dann waren die Masters Klasse 3 an der Reihe…
3. Platz – John Antens – 00:36:24 Minuten
2. Platz – Henny Rovers – 00:36:20 Minuten
Und der 1. Platz ging an Bernd Quitzow aus Deutschland….!!!
Wow…., damit hatte ich nicht gerechnet…, nicht nach so einem Rennen.
Mit einer Zeit von 00:36:04 Minuten hatte ich doch noch das Rennen gewonnen…
Was für ein Tag…..
Aber nach dem Rennen machte sich nicht nur meine Erschöpfung bemerkbar, sondern auch mein Hals…
Sehr wahrscheinlich machte sich meine leichte Erkältung etwas stärker bemerkbar….
Dann ist jetzt erst einmal Erholung angesagt…

 

 

image	2
  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822