Main menu

28.06.2015 – Bernd Quitzow – Zeitfahrcup Duisburg – Raesfeld

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

51,6 Kilometer
Flach
2. Platz
2. Platz
01:10:03 Stunden
44,20 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

Zeitfahrcup in Duisburg – Raesfeld

Das Einzelzeitfahren gehört zu einer Rennserie von insgesamt 10 Veranstaltungen, von denen die 9 schnellsten Rennen in die Wertung gelangen und den Gesamtsieger ermitteln. Es gibt zwei verschiedene Strecken auf denen gefahren wird.
Die sogenannte ,, Homer Runde ,, mit einer Länge 17,2 Kilometer und die ,, Große Vehne ,, mit einer Länge von 15,1 Kilometer.
Je nach Rundenzahl sind die Rennen dann zwischen 15,1 Kilometer und 51,6 Kilometer lang.
An diesem Sonntag stand das ,, Mega ,, Einzelzeitfahren auf dem Programm mit einer Länge von 51,6 Kilometer…
So ein langes Einzelzeitfahren kennt man eigentlich nur von der Tour de France oder dem Giro d’Italia.
Für mich war es mit Abstand das bisher längste Einzelzeitfahren was ich bisher gefahren bin.
Perfekte Wetterbedingungen und wenig Wind sollten für schnelle Runden sorgen.
Aber direkt bei der ersten 17,2 Kilometer Runde fühlte ich, das es heute nicht richtig Rund läuft.
Es war heute bereits mein 25. Rennen innerhalb von 14 Wochen und es fehlte einfach die Spritzigkeit.
Für die erste Runde benötigte ich ganz genau 23 Minuten.
Die zweite Runde war schon ein richtiger Kampf und dauerte dann schon 23 Minuten und 34 Sekunden.
Auf der letzten Runde habe ich noch einmal mit allen Kräften versucht doch noch etwas schneller zu fahren und habe das mit 23 Minuten und 29 Sekunden auch geschafft…
Das hatte zwar nicht mehr gereicht um den Zeitfahrspezialisten Michael Graben vom Team Schäfer Shop zu schlagen, aber es sollte noch für die zweitschnellste Zeit an diesem Tag reichen.
Für die gesamte Distanz von 51,6 Kilometer benötigte ich 1 Stunde, 10 Minuten und 3 Sekunden, was einem Stundenmittel von 44, 20 km/h entspricht.
Michael Graben war heute ganz klar schneller gewesen und benötigte für die 51,6 Kilometer, 1 Stunde, 9 Minuten und 9 Sekunden und holte sich damit den Tagessieg.
Platz 2. ging an Robert Spoek, in einer Zeit von 01:11:17 Stunden.
An dieser Stelle möchte ich dem Holländer Remco Grasman, der 2014 den 3. Platz bei der UCI Weltmeisterschaft im Einzelzeitfahren belegte, gute Besserung wünschen… Remac hatte sich vor ein paar Tagen bei den Holländischen Zeitfahr- Meisterschaften schwer verletzt und konnte heute nicht an den Start gehen…

 

Horst Niewrzol, der Veranstalter dieser Zeitfahr- Serie, machte wieder einen tollen Job und stellte alle Ergebnisse wieder in Rekordzeit auf seine Internetseite…!!!

image	2
  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822