Main menu

29.07.2015 – Bernd Quitzow – Einzelzeitfahren Köln – RC Schmitter

Renndistanz:
Höhenmeter:
Gesamtwertung:
Altersklasse:
Zeit:
Geschwindigkeit:

16,6 Kilometer
60 Höhenmeter
7. Platz
5. Platz
00:22:18 Minuten
44,91 km/h im Schnitt



Radrennen - Kurzbericht

 

Einzelzeitfahren Köln / RC-Schmitter

Am Mittwoch den 29.07.2015 war in Köln wieder ein Start bei der Rennserie im Einzelzeitfahren.
Das Motto hieß heute, warum extra nach Dänemark zur Weltmeisterschaft fahren, wenn in Köln schon die Top Favoriten auf diesen Titel am Start stehen.
Mit Alberto Kunz und Michael Pfeil waren schon mal zwei Weltmeister im Einzelzeitfahren am Start.
Karsten Klein gilt als sicherer Anwärter auf das Podium bei der Weltmeisterschaft im Einzelzeitfahren, die im September in Dänemark stattfindet..
Natürlich war auch mein Dauerrivale, Michael Graben wieder dabei gewesen und ich versuchte meinen nächsten Angriff auf seine Bestzeit.
Um 19:00 ging der erste Fahrer auf die Strecke, dann folgten die nächsten Fahrer im 30 Sekunden Takt.
Die Strecke auf der alten Panzerstraße in der Nähe vom Flughafen Köln / Bonn, ist mit rund 60 Höhenmeter eigentlich relativ Flach, hat aber auch einige Wellen und ist zum sehr Windanfällig.
Es ist eine Strecke mit Wendepunkt an einem Kreisverkehr.
Bei sehr starkem Wind aus Westen, der teilweise mit Böen von über 50 km/h zur Sache ging, waren es recht widrige Wetterbedingungen.
Vor dem Start kam es immer wieder zu leichten Regenschauern, die aber während des Rennens fern blieben.
Ich startete als 13. Fahrer, direkt gefolgt von dem amtierenden Zeitfahr- Weltmeister, Michael Pfeil, der 30 Sekunden hinter mir auf die Strecke ging.
Es war eine große Motivation für mich gewesen und ich versuchte, Michael Pfeil so lange wie möglich hinter mir zu lassen.
Nach 8,3 Kilometer ging es zum Wendepunkt und Michael Pfeil war immer noch hinter mir.
Hinter der Wende am Kreisverkehr kam mir Michael Pfeil schon entgegen und es sollte nicht mehr lange dauern und er würde mich überholen.
Ich versuchte das Tempo weiter hoch zu halten, wurde aber nach rund 1500 Meter von Michael überholt.
Auf den letzten 6 Kilometer versuchte ich dann mein Tempo zu fahren und nicht zu überdrehen.
Ein paar heftige Windböen brachten mich kurz aus dem Rhythmus, verursachten aber zum Glück keinen Schaden.
Nach 22 Minuten und 18 Sekunden absolvierte ich die 16,6 Kilometer mit einem Stundenmittel von knapp 45 km/h.
Es war zugleich meine schnellste Runde die ich in diesem Jahr in Köln absolvierte.
Mit dieser Zeit konnte ich meinen Rivalen Michael Graben, den Zeitfahrspezialist vom Team Schäfer Shop, zum ersten Mal richtig Paroli bieten.
Graben benötigte mit 22 Minuten und 18 Sekunden exakt die gleiche Zeit wie ich und wurde damit noch vor mir auf den 6. Platz in der Gesamtwertug gesetzt.
Ich war auf dem richtigen Weg, auch wenn der Abstand nach ganz vorne noch sehr groß gewesen ist.
Platz 5 ging an den Elite A Fahrer, Thorsten Blatz, dem Team Kollegen von Michael Graben.
Den 4. Platz holte sich der amtierende Zeitfahr- Weltmeister Michael Pfeil in einer Zeit von 21 Minuten und 38 Sekunden und war damit 40 Sekunden schneller gewesen als ich.
Chris Thomas ( kenne ich leider nicht ) konnte mit einer Zeit von 21 Minuten und 31 Sekunden, noch vor Michael Pfeil einen sensationellen 3. Platz behaupten.
Platz 2. ging heute an einen sehr schnellen Karsten Klein der für die 16,6 Kilometer nur 21 Minuten und 10 Sekunden benötigte.
Aber an Alberto Kunz ging heute kein Weg vorbei…!!!
Alberto hatte eindrucksvoll unter Beweis gestellt, das er in diesem Jahr wieder einen Weltmeister Titel im Einzelzeitfahren holen möchte und absolvierte die Strecke in einer rekordverdächtigen Zeit von 20 Minuten und 40 Sekunden.
Die Durchschnittsgeschwindigkeit betrug hier weltmeisterliche 48,19 km/h im Schnitt.

 

Glückwunsch an Alberto Kunz für diesen imposanten Tagessieg…

  1. Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, oder Ihr Liebhaberstück über uns verkaufen wollen, schicken Sie uns eine Nachricht. Telefon : +49 (0)2237 972822